Erklärung

EINFACH.

Unendliches Wachstum ist in einer begrenzten Welt nicht möglich. Seit Jahrzehnten ist der Ressourcen- und Flächenverbrauch auch in Deutschland zu hoch, um dauerhaft und weltweit tragfähig zu sein. Die sozialen und ökologischen Folgen sind bekannt und werden sich ohne eine tiefgreifende Kurskorrektur in den nächsten Jahren deutlich verschärfen. Jahrzehntelange Forschungen und Dialoge liefern ausreichende Erkenntnisse und Einsichten, um notwendige Konseqenzen zu ziehen.

JETZT.

Deutschland verfehlt die eigenen Klimaschutzziele trotz all seiner Möglichkeiten dramatisch. Sowohl die internationale Klimakonferenz in Bonn als auch die Verhandlungen zur Regierungsbildung in Berlin zeigen, dass die Politik immer noch unfähig ist, den dringend notwendigen Klimaschutz durchzusetzen.
Wir können nicht länger auf den Gesetzgeber, auf einen gesellschaftlichen Konsens oder auf technische Innovationen warten, um die Verschärfung der ökologischen und sozialen Krise abzuwenden. Deshalb sind alle gesellschaftlichen Akteure aufgefordert, ab sofort selbst zum Schutz heutiger und zukünftiger Generationen wirkungsvoll zu handeln:
Jeder kann etwas tun, fangen wir jetzt an!

MACHEN.

Die unterzeichnenden Organisationen haben sich auf klimaschonendes Verhalten festgelegt. Die folgende Selbstverpflichtungserklärung soll die Selbstwirksamkeit aller aktivieren und einen Anstoß geben, zukunftsfähige Normen zu etablieren.


DIE UNTERZEICHNER VERPFLICHTEN SICH AB SOFORT:

 


Auf Inlandsflüge und auf Flüge für Reisen bis 1.000 km zu verzichten.

 


In allen Betrie
bsstätten den Energieverbrauch zu minimieren und den verbleibenden
Strombedarf aus 100 % 
Ökostrom zu beziehen.

 


Auf Fl
eisch aus konventioneller, industrieller Produktion ganz zu verzichten und für Verpflegung und Bewirtung, soweit möglich, nur noch biologisch, saisonal und regional bzw. fair produzierte Lebensmittel zu nutzen.